Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Immer noch Ex-Stasi-Mitarbeiter in Stasi-Unterlagenbehörde

Immer noch Ex-Stasi-Mitarbeiter in Stasi-Unterlagenbehörde

Archivmeldung vom 24.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 24.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Wappen des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR
Wappen des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR

Foto: Nickel Chromo
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

In der Bundesbehörde für die Unterlagen der Staatssicherheit arbeiten gegenwärtig noch elf frühere hauptamtliche Mitarbeiter der Stasi. Das berichtet die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" (FAS). Zum Jahresende werden es dann noch neun sein, im nächsten Jahr noch vier. Alle sind im Sicherheitsdienst der Behörde beschäftigt, so die FAS. Als Roland Jahn vor sieben Jahren Bundesbeauftragter wurde, war es sein erklärtes Ziel, dass keine früheren Stasi-Mitarbeiter mehr in der Behörde tätig sein sollten.

Das sei man den Opfern schuldig, die den Umstand immer wieder scharf kritisiert hatten. Jahn hatte noch fünfzig frühere Stasi-Mitarbeiter übernommen. Einige wurden in andere Bereiche der Bundesverwaltung versetzt, einige gingen in Rente, so die FAS. Die Behörde sagte der Zeitung, an Loyalität hätten es die Betroffenen nie fehlen lassen. Ursprünglich waren fast achtzig früher Stasi-Mitarbeiter in der Behörde beschäftigt, 18 als Hilfen, um sich in den Aktenbergen zurechtzufinden, der Rest im Sicherheitsdienst. Die Behörde insgesamt hat derzeit 1.500 Mitarbeiter, in der Hochzeit Mitte der neunziger Jahren waren es etwa 3.000.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte untier in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige