Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schäuble: Keine höheren Steuern in den nächsten vier Jahren

Schäuble: Keine höheren Steuern in den nächsten vier Jahren

Archivmeldung vom 30.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 30.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Dr. Wolfgang Schäuble Bild: Armin Kübelbeck / wikipedia.org
Dr. Wolfgang Schäuble Bild: Armin Kübelbeck / wikipedia.org

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat höheren Steuern und neuen Schulden für die nächsten vier Jahre eine Absage erteilt. "Wenn nichts Unvorhersehbares und Gravierendes passiert, gibt es keine neuen Schulden und keine neuen Steuern", sagte Schäuble der "Bild-Zeitung" (Dienstagausgabe).

Der Koalitionsvertrag von Union und SPD sei klar auf eine stabile Finanzpolitik ausgerichtet, sagte Schäuble weiter: "Außer den vereinbarten prioritären Maßnahmen für circa 23 Milliarden Euro müssen die einzelnen Ressorts alle weiteren Maßnahmen in ihren Politikbereichen erwirtschaften."

Schäuble setzt auf Ende der Niedrigzinspolitik

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) setzt auf ein Ende der Niedrigzinspolitik. Die expansive Geldpolitik der Notenbanken in aller Welt bringe Probleme für langfristige Investitionen mit sich, sagte Schäuble der "Bild-Zeitung" (Dienstagausgabe): "Das kann natürlich nicht ewig so weiter gehen." Es gebe jedoch bereits erste Anzeichen dafür, dass in Europa die Geldmenge auf den Finanzmärkten langsam wieder zurück gehe. Auch die Zinsen für die Bundesanleihen hätten schon wieder leicht zugelegt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Demo Berlin 29.8.2020
Corona-Demo in Berlin von Polizei offiziell beendet
Termine
Transformatives Remote Viewing
71665 Vaihingen Enz
19.09.2020 - 20.09.2020
"Wissenschaft & Gesellschaft im Krieg der Pandemie"
online
19.09.2020 - 20.09.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hageln in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige