Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Mutmaßlicher Rechtsextremer im Verteidigungsministerium enttarnt

Mutmaßlicher Rechtsextremer im Verteidigungsministerium enttarnt

Freigeschaltet am 22.09.2021 um 12:27 durch Sanjo Babić
Die Mitte der Gesellschaft - etwas nach links verschoben? (Symbolbild)
Die Mitte der Gesellschaft - etwas nach links verschoben? (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Im Bundesverteidigungsministerium ist offenbar ein mutmaßlicher Rechtsextremist enttarnt worden. Der Militärische Abschirmdienst (MAD) untersuche einen entsprechenden Verdacht gegen einen Referenten, berichteten am Mittwoch mehrere Medien übereinstimmend. Laut ARD-Hauptstadtstudio sollen gegen den zivilen Mitarbeiter "sicherheitserhebliche Erkenntnisse" vorliegen.

Der "Spiegel" schrieb unterdessen, dass der Referent Zugang zu sicherheitsrelevanten Vorgängen und Dokumenten im Ministerium gehabt habe. Der Zugang zu den internen Systemen des Ressorts sei ihm mittlerweile untersagt worden. Die genauen Vorwürfe waren zunächst unklar.

Das Ministerium teilte über den Kurznachrichtendienst Twitter mit, dass es in der Bundeswehr keinen Platz für Extremismus gebe. "Das haben wir immer wieder klargestellt und wir werden auch weiterhin mit aller Härte dagegen vorgehen." Die aktuellen Ermittlungen zeigten, dass die Kontrollmechanismen funktionieren.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte chylus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige