Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne bringen Gesetzentwurf zu Bestellerprinzip in Bundestag ein

Grüne bringen Gesetzentwurf zu Bestellerprinzip in Bundestag ein

Archivmeldung vom 15.08.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.08.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bündnis 90 / Die Grünen Logo
Bündnis 90 / Die Grünen Logo

Bild: B90/ Die Grünen

Nach dem Vorstoß von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) zur Senkung der Kaufnebenkosten am Immobilienmarkt hat die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, angekündigt, einen Gesetzentwurf zum Bestellerprinzip bei Maklern in den Bundestag einzubringen. "Wer den Makler bestellt, muss zahlen", sagte Göring-Eckardt der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

"Ministerin Barley hat sich schon bei der Mietpreisbremse von der Union über den Tisch ziehen lassen", sagte sie. "Das darf beim Bestellerprinzip nicht wieder passieren." Man werde die Ministerin und die SPD-Fraktion an ihren Taten messen. Deswegen würden die Grünen einen Gesetzentwurf zum Bestellerprinzip in den Bundestag einbringen. "Wir fordern Union und SPD auf, von ihrem Makler-Kuschelkurs abzuweichen und unserem Gesetzentwurf zuzustimmen", sagte Göring-Eckardt.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige: