Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CDU-Generalsekretär fordert von Scholz klare Abgrenzung gegenüber Ex-Kanzler Schröder

CDU-Generalsekretär fordert von Scholz klare Abgrenzung gegenüber Ex-Kanzler Schröder

Archivmeldung vom 12.02.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 12.02.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Der Verfolgungswahn gegenüber Andersdenkender hatte in der Geschichte schon oft zu großem Leid geführt (Symbolbild)
Der Verfolgungswahn gegenüber Andersdenkender hatte in der Geschichte schon oft zu großem Leid geführt (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

CDU-Generalsekretär Mario Czaja hat Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) aufgefordert, sich klarer als bislang von Altkanzler und künftigem Gazprom-Aufsichtsrat Gerhard Schröder abzugrenzen. "Olaf Scholz muss sicherstellen, dass die Politik der Bundesregierung nicht von Russland-Lobbyisten diktiert wird", sagte Czaja der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ).

"Gerhard Schröder überschreitet Grenzen, die ein ehemaliger Bundeskanzler nicht überschreiten darf. Und damit bringt er seine eigene Partei in Schwierigkeiten. Es ist doch erstaunlich, dass der Vorsitzende der SPD in der Russlandfrage zum Rapport ins Willy-Brandt-Haus ruft, die Öffentlichkeit aber keine Ergebnisse erfährt", erklärte Czaja weiter.

SPD-Chef Lars Klingbeil hatte kürzlich zu einer Klausurtagung hochrangiger SPD-Politiker geladen, um die Russlandpolitik der Partei zu klären.

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ulster in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige