Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Neuigkeiten zur Petition "Staatlichen Zugriff auf unsere Kinder abwehren" - Die Abschaffung der Familie droht!

Neuigkeiten zur Petition "Staatlichen Zugriff auf unsere Kinder abwehren" - Die Abschaffung der Familie droht!

Freigeschaltet am 30.11.2019 um 18:08 durch Andre Ott
Staatlichen Zugriff auf unsere Kinder abwehren – keine Pseudo-Kinderrechte ins Grundgesetz!
Staatlichen Zugriff auf unsere Kinder abwehren – keine Pseudo-Kinderrechte ins Grundgesetz!

Bild: Patriotpetition.org

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat ihren Gesetzentwurf für die Aufnahme von sogenannten „Kinderrechten“ ins Grundgesetz veröffentlicht.

Demnach solle Artikel 6 Grundgesetz um einen wie folgt lautenden neuen Absatz 1a erweitert werden: „Jedes Kind hat das Recht auf Achtung, Schutz und Förderung seiner Grundrechte einschließlich seines Rechts auf Entwicklung zu einer eigenverantwortlichen Persönlichkeit in der sozialen Gemeinschaft. Das Wohl des Kindes ist bei allem staatlichen Handeln, das es unmittelbar in seinen Rechten betrifft, angemessen zu berücksichtigen. Jedes Kind hat bei staatlichen Entscheidungen, die seine Rechte unmittelbar betreffen, einen Anspruch auf rechtliches Gehör.“

Die Formulierung ist noch viel weitreichender als bisher bekannt war. Schon der erste Satz macht deutlich, dass Kinder nicht mehr als Teil der Familie, sondern in erster Linie Teil der staatlichen „sozialen Gemeinschaft“, angesehen werden. Dahinter verbirgt sich nichts anderes als die Umsetzung des kommunistischen Manifests von 1848, in dem Marx und Engels forderten, die Kindeserziehung dem Einfluss der bürgerlichen Familie zu entreißen und zu vergesellschaften, also dem Staat zu überantworten.

Würde der neue Absatz tatsächlich so ins Grundgesetz aufgenommen, wäre dies die Ermächtigungsgrundlage für den Staat, die Kindeserziehung komplett unter seine Aufsicht zu stellen und zu kollektivieren. Der Beamtenapparat könnte dann jederzeit Familien unter dem willkürlichen Vorwand auseinanderreißen, dem Wohl der Kinder sei in der „sozialen Gemeinschaft“, sprich dem Kinderheim, besser gedient als in der Familie; beispielsweise dann, wenn die Erziehung der Eltern einmal nicht mit den politischen Zielen der Regierung übereinstimmen sollte.

Abgesehen davon, dass Sonderrechte für Kinder vollkommen überflüssig sind, da das Grundgesetz allen Bürgern, egal welchen Alters, die gleichen Grundrechte zugesteht, ist der Gesetzentwurf von Bundesjustizministerin Lambrecht ein radikaler Angriff auf die bestehenden gesellschaftlichen Verhältnisse in Deutschland. Die freiheitliche Gesellschaftsordnung des Grundgesetzes soll in eine sozialistische verwandelt werden. Dieser Gesetzentwurf trägt eindeutig die Handschrift der Kommunisten Marx und Engels, die die Familie als Grundlage der traditionellen bürgerlichen Gesellschaft abschaffen und durch das Zusammenleben in einem entwurzelten kommunistischen Kollektiv ersetzen wollten.

Wir müssen jetzt umgehend aktiv werden und diesen unerhörten Angriff auf unsere Werte und unsere Freiheit abwehren! Verteidigen wir mit aller Entschlossenheit die Familie als Keimzelle der Gesellschaft! Bitte unterzeichnen Sie – falls noch nicht geschehen – jetzt die Petition „Staatlichen Zugriff auf unsere Kinder abwehren – keine Pseudo-Kinderrechte ins Grundgesetz!“. Teilen Sie die Petition bitte auch in den sozialen Netzwerken und machen Sie Ihre Freunde und Bekannten darauf aufmerksam. Denken Sie daran André, es geht um den Grundpfeiler unserer Gesellschaft, die Familie. Hier gelangen Sie zur Petition.

Quelle: PatriotPetition.org

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige