Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik FDP kann Jahreshoch nicht halten

FDP kann Jahreshoch nicht halten

Archivmeldung vom 09.08.2006

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.08.2006 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Die Freien Demokraten sind zum ersten Mal seit fünf Wochen in der Wählergunst leicht gefallen.

In der wöchentlichen Politumfrage im Auftrag des Hamburger Magazins stern und des Fernsehsenders RTL büßte die FDP im Vergleich zur Vorwoche einen Punkt ein und sank unter ihr bisheriges Jahreshoch von 14 auf 13 Prozent. Die Union, die vergangene Woche ein Rekordtief von 31 Prozent hinnehmen musste, kletterte um einen Punkt auf 32 Prozent. Die Werte der übrigen Parteien änderten sich nicht: SPD wie in der Vorwoche 29 Prozent, Grüne und Linkspartei je 10 Prozent, "sonstige Parteien" 6 Prozent.

Datenbasis: 2503 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger vom 31. Juli bis 4. August. Statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte, Auftraggeber: stern und RTL, Quelle: Forsa.

Quelle: Pressemitteilung stern

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: