Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Nach der SPD will auch Union Rentenreform korrigieren

Nach der SPD will auch Union Rentenreform korrigieren

Archivmeldung vom 10.10.2007

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.10.2007 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Jens Brehl

Die nordrhein-westfälische Landesregierung plant nach Informationen der ZEIT Korrekturen an den Rentenbezügen von Geringverdienern.

Ende Oktober will CDU-Sozialminister Karl-Josef Laumann auf einem Kongress in Düsseldorf Vorschläge dazu machen, wie die Rentenbezüge von Geringverdienern aufgestockt werden können und damit die Rentenreform der rot-grünen Bundesregierung korrigiert werden kann. Im Gespräch ist unter anderem ein Sockelbetrag für Rentner, der für alle Alten gezahlt werden soll und der durch die erworbenen Rentenansprüche ergänzt werden kann. An der Rente ab 67 will Laumann hingegen auf jeden Fall festhalten.

Quelle: Pressemitteilung DIE ZEIT


Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte karton in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige