Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Birgit Bessin: "Woidkes Linke-Lückenfüllerin - eine Gesundheitsministerin ohne Kompetenz und Erfahrung"

Birgit Bessin: "Woidkes Linke-Lückenfüllerin - eine Gesundheitsministerin ohne Kompetenz und Erfahrung"

Archivmeldung vom 17.09.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.09.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin Bild: "obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/AfD-Fraktion Brdbg."
Die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin Bild: "obs/AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag/AfD-Fraktion Brdbg."

Die Vorstellung der neuen Gesundheitsministerin Karawanskij (Linke) kommentiert die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im Landtag Brandenburg, Birgit Bessin: "Die Linke hat mit Susanna Karawanskij aus Sachsen, aktuell Referentin im Bundestag, Noch-Ministerpräsident Woidke für seine Restlaufzeit eine Gesundheitsministerin aufgenötigt, die weder von Brandenburg noch von Verwaltung Ahnung hat, dafür aber "bisher ... auch mit den Themen Arbeit und Gesundheit wenig am Hut hatte", wie die Märkische Allgemeine so treffend die Golze-Nachfolgerin beschreibt."

Bessin weiter: "Ich kann mir nicht vorstellen, wie Karawanskij als Lückenfüllerin der Linken die immensen Herausforderungen in den Griff bekommen will. Neben der detaillierten Aufklärung des Pharmaskandals auch noch die Verwaltung des Ministeriums neu aufzustellen und gleichzeitig die Mängel bei der Arzneimittelaufsicht abzustellen - für all diese Herausforderungen verfügt die neue Gesundheitsministerin nicht über die notwendige Erfahrung und Qualifikation. Für die Brandenburger verheißt dieser Mangel an Kompetenz angesichts der enormen Verantwortung für Gesundheit und Leben nichts Gutes. Hier wurde mal wieder dem rot-roten Parteienproporz Vorrang vor einer verantwortungsbewussten Lösung gegeben. Oder findet sich bei den Genossen wirklich niemand mehr, der zumindest halbwegs kompetent ist und ein Ministeramt unter einem SPD-Ministerpräsidenten anstrebt?"

Quelle: AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag (ots)

Anzeige:
Videos
Bild: Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
"ExtremNews kommentiert" mit einer Premiere
Screenshot aus dem Ende befindlichen Videobeitrag
Zecken, und wie man sich davor schützt
Termine
Berlin Brandenburger Immobilientag 2019
14467 Potsdam
22.10.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige