Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CSU: SPD-Sicherheitskonzept bei der Union abgeschrieben

CSU: SPD-Sicherheitskonzept bei der Union abgeschrieben

Archivmeldung vom 03.06.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 03.06.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Gerda Hasselfeldt Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0
Gerda Hasselfeldt Bild: Metropolico.org, on Flickr CC BY-SA 2.0

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt hat das Sicherheitskonzept, mit dem die SPD in den Bundestagswahlkampf zieht, als "fantasielos und unglaubwürdig" kritisiert. "Die Sozialdemokraten schwenken auf unseren Kurs ein und schreiben auch noch bei der Union ab", kritisierte Hasselfeldt im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Die jetzt erhobene Forderung der Bundes-SPD nach mehr Videoüberwachung nannte Hasselfeldt "konfus". Denn die rot-grün regierten Länder "fahren den entgegengesetzten Kurs". Die CSU-Politikerin nannte dies "typisch für den momentanen Zustand der SPD". Diese sei " ratlos und verwirrt". Hasselfeldt erklärte: "Man weiß auch gar nicht, wer bei der SPD eigentlich das Sagen hat."

Quelle: Neue Osnabrücker Zeitung (ots)

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kodein in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige