Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Zu wenig Schwerbehinderte in Stuttgarter Landesverwaltung

Zu wenig Schwerbehinderte in Stuttgarter Landesverwaltung

Archivmeldung vom 19.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de
Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Das Land Baden-Württemberg erfüllt die gesetzlichen Vorgaben zur Beschäftigung von Schwerbehinderten nicht mehr. Im Jahr 2016 sank der Anteil der Menschen mit Behinderungen in der Landesverwaltung unter die Pflichtquote von fünf Prozent.

Das räumt die grün-schwarze Regierung in ihrem Jahresbericht ein, über den "Mannheimer Morgen" und "Heilbronner Stimme" berichten (Montag-Ausgabe). Deshalb müsse das Land 318.000 Euro Ausgleichsabgabe an das Integrationsamt beim Kommunalverband für Jugend und Soziales zahlen. Sozialminister Manfred Lucha (Grüne) forderte von seinen Ministerkollegen "vermehrte Anstrengungen, um dieser Entwicklung entgegenzusteuern". Er appellierte an die "Eigenverantwortung der jeweiligen Ministerien für ihren Geschäftsbereich".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte latz in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige