Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Özdemir: Nächste Regierung muss Klimaschutzlücke schließen

Özdemir: Nächste Regierung muss Klimaschutzlücke schließen

Freigeschaltet am 12.10.2017 um 06:39 durch Andre Ott
Cem Özdemir (2017)
Cem Özdemir (2017)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Grünen-Chef Cem Özdemir kündigt für die bevorstehenden Sondierungsgespräche mit Union und FDP harte Verhandlungen beim Thema Klimaschutz an: "Ganz vorne auf der To-Do-Liste der nächsten Regierung steht, die Klimaschutzlücke zu schließen", sagte Özdemir dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Donnerstag).

"Alles andere wäre eine internationale Blamage und ein verheerendes Signal." Der Grünen-Politiker reagierte damit auf einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung", wonach Deutschland sein selbstgestecktes Klimaziel deutlich zu verfehlen droht. Demnach könnten die CO2-Emissionen laut einem internen Papier des Bundesumweltministeriums bis 2020 lediglich um 31,7 Prozent sinken. Angestrebt ist jedoch eine Absenkung klimaschädlicher Emissionen um 40 Prozent.

"In den anstehenden Sondierungsgesprächen werden wir uns mit aller Kraft für den Klimaschutz und das Einhalten der Klimaziele einsetzen", sagte Özdemir. Der Grünen-Chef hob zudem die ökonomischen Chancen einer strengeren Klimapolitik hervor. "Wir wollen Klimaschutz als Innovationstreiber nutzen und im internationalen Wettbewerb vorangehen", sagte Özdemir und forderte Entgegenkommen vonseiten der Wirtschaft: "Dafür müssen alle Sektoren erheblich beitragen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
GMO Bild: Environmental Illness Network, on Flickr CC BY-SA 2.0
Biowaffe Gentechnik
Der Beitrag endhält am Textende ein Video. Bild ExtremNews
Faire Beteiligungen an nachhaltigen Unternehmungen mit Verantwortung für Mensch und Natur
Termine
Neue Dimensionen erleben
53937 Schleiden-Gemünd / Eifel
21.10.2017
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige