Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Kramp-Karrenbauer will NATO stärken

Kramp-Karrenbauer will NATO stärken

Archivmeldung vom 18.11.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.11.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Die Nato marschiert mit einer etwa 3fachen Übermacht an der russischen Grenze auf (Stand 2017)
Die Nato marschiert mit einer etwa 3fachen Übermacht an der russischen Grenze auf (Stand 2017)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

Die Parteivorsitzende der CDU, Annegret Kramp-Karrenbauer, hat sich gegen die Analyse des französischen Staatspräsidenten gewandt, die NATO sei "hirntot". "Wenn Frankreich von mehr europäischer Zusammenarbeit in der Verteidigung redet, spricht es von strategischer Autonomie. Die Franzosen streben eine starke europäische Zusammenarbeit an, um die NATO zu ersetzen", sagte die Verteidigungsministerin der "Welt am Sonntag".

Kramp-Karrenbauer spricht sich hingegen für "ability to act", der "Fähigkeit zu handeln" aus. "Es geht mir darum, dass jede Stärkung der europäischen Verteidigung gleichzeitig auch den europäischen Pfeiler der NATO stärkt." Im Streit um die Einhaltung der Zusage, künftig zwei Prozent des Bruttoinlandprodukts für die deutsche Verteidigung auszugeben, sagte Kramp-Karrenbauer: "Die Bundesregierung hat ganz aktuell an die NATO gemeldet, dass wir weiter dem Zwei-Prozent-Ziel verpflichtet sind. Dem hat auch das Finanzministerium von Olaf Scholz zugestimmt und auf dieser Grundlage arbeiten wird." Finanzminister Scholz hatte das Zwei-Prozent-Ziel aus der Halbzeitbilanz der Koalition streichen lassen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte seitan in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige