Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Merz rückt von Bierdeckel-Steuerreform ab

Merz rückt von Bierdeckel-Steuerreform ab

Archivmeldung vom 10.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 10.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bierdeckel
Bierdeckel

Von own work - Selbst gescannt - Motiv stammt von Petra Perle, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=21992386

Der Kandidat für den Vorsitz der CDU Friedrich Merz rückt von seinen früheren Plänen ab, wonach eine Steuererklärung auf einen Bierdeckel passen müsste. "Eine Reform nicht nur der Unternehmenssteuern ist überfällig in Deutschland", sagte Merz der Düsseldorfer "Rheinischen Post". "Meine Steuerreformvorschläge von 2003 würde ich aber zeitgemäß anpassen."

Merz bekräftigte, dass er immer noch glaube, Deutschland brauche eine Vereinfachung im Steuerrecht. Sie sei möglich. "Aber der ganz radikale Umbau ist heute nicht realistisch. Wir leben in einer hochkomplexen Welt."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Videos
Zirbeldrüsen-Kur
Algenglück für die Zirbeldrüse
"Karmas Rad"
"Karmas Rad": Die Merkel-"Wissenschaft"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rasch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige