Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Politikberater: Positive Klimaschutzeffekte besser verkaufen

Politikberater: Positive Klimaschutzeffekte besser verkaufen

Archivmeldung vom 26.01.2022

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.01.2022 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Klimareligion: Wie früher im Mittelalter - Jeder ist "Sünder" weil er lebt! Niemand und nichts kann überleben ohne CO2 auszustoßen. Ob es irgendeine Wirkung hat ist hochumstritten. Wer dagegen spricht ist ein "Ketzer oder Herretiker" (Symbolbild)
Klimareligion: Wie früher im Mittelalter - Jeder ist "Sünder" weil er lebt! Niemand und nichts kann überleben ohne CO2 auszustoßen. Ob es irgendeine Wirkung hat ist hochumstritten. Wer dagegen spricht ist ein "Ketzer oder Herretiker" (Symbolbild)

Bild: Deesillustration.com / Eigenes Werk

Experten fordern von der Bundesregierung eine verbesserte Kommunikation der positiven Langzeiteffekte von Klimaschutzmaßnahmen. "Es braucht eine `Yes, we can climate`-Erzählung, die kurzfristige Verlustängste mit langfristigen Chancen auffängt", sagte der Politikberater Johannes Hillje dem Nachrichtenportal Watson.

Klimaneutralität müsse als Chance wahrgenommen werden. "Die Kommunikation von Reduktionszielen allein reicht nicht." Der Energieexperte Volker Quaschning sagte Watson: "Die Folgen einer ungebremsten Klimakrise haben das Potenzial, unsere Zivilisation so wie wir sie kennen, vollständig zu zerstören."

Die Klimaauswirkungen würden die Heimat und Lebensgrundlage von Milliarden von Menschen vernichten, was dramatische Folgen nach sich ziehen würde. "Angesichts der enormen Bedrohung ist die Bereitschaft für die nötigen Veränderungen in unserem Land immer noch nicht ansatzweise ausreichend vorhanden", kritisierte er. Für zu viele scheine die Bedrohung noch weit weg zu sein. Andere seien dagegen am Verzweifeln und Resignieren. "Das ist eine ungute Mischung", so Quaschning. Dazu ergänzte Wilhelm Hofmann, Sozialpsychologe der Ruhr-Universität Bochum: "Die Menschen mehrheitlich davon zu überzeugen, dass es keine vernünftige Alternative zum ernstgemeinten Klimaschutz gibt und dass er gleichzeitig die bestmögliche Investition in unser zukünftiges Wohlergehen darstellt, ist daher die große gesellschaftspolitische Aufgabe unserer Zeit", sagte er dem Portal.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sachse in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige