Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik INSA-Wahltrend: Grüne legen leicht zu

INSA-Wahltrend: Grüne legen leicht zu

Archivmeldung vom 18.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Thomas Siepmann / pixelio.de
Bild: Thomas Siepmann / pixelio.de

Im aktuellen INSA-Meinungstrend für "Bild" gewinnen Bündnis 90/Die Grünen (18 Prozent) einen Prozentpunkt hinzu. FDP (9,5 Prozent) und Linke (9,5 Prozent) verlieren jeweils einen halben Punkt. CDU/CSU (29 Prozent), SPD (15 Prozent) und AfD (15 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Auch die sonstigen Parteien kommen zusammen erneut auf 4 Prozent.

Weder die aktuelle schwarz-rote Bundesregierung (44 Prozent) noch ein schwarz-grünes Bündnis (47 Prozent) kämen auf parlamentarische Mehrheiten. Zusammen mit der FDP könnte sowohl eine Deutschland-Koalition (CDU/CSU, SPD, FDP), die auf 53,5 Prozent kommt als auch eine Jamaika-Koalition (CDU/CSU, Grüne, FDP) gebildet werden, die 56,5 Prozent erreicht. Nur rein rechnerisch wären auch folgende Optionen denkbar: Eine doppelrote Ampel (SPD, Linke, FDP Grüne) käme mit zusammen 52 Prozent sowohl auf eine parlamentarische als auch auf eine Mehrheit an Wählerstimmen. Ebenso eine Bahamas-Koalition aus CDU/CSU, AfD und FDP, die zusammen 53,5 Prozent erreicht.

Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von "Bild" wurden vom 13. bis zum 17. Dezember 2018 insgesamt 2.077 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige