Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Zeitung: Bundeswehr soll künftig Fahrbereitschaft des Bundestags übernehmen

Zeitung: Bundeswehr soll künftig Fahrbereitschaft des Bundestags übernehmen

Archivmeldung vom 26.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 26.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Fahrzeuge der Fahrbereitschaft in der Vorfahrt des Paul-Löbe-Hauses
Fahrzeuge der Fahrbereitschaft in der Vorfahrt des Paul-Löbe-Hauses

Foto: Blunt.
Lizenz: CC BY-SA 3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Das Fuhrpark-Unternehmen der Bundeswehr soll künftig auch Bundestags-Abgeordnete chauffieren. Laut eines Berichts der "Bild" beauftragte der Ältestenrat des Bundestags die Bundestagsverwaltung, entsprechende Verhandlungen zu führen.

Bislang betreibt das private Unternehmen Rocvin die Fahrbereitschaft des Bundestags. Der Vertrag läuft allerdings 2017 aus.

Rocvin hat nach eigenen Angaben Beschwerde eingereicht, weil Neuvergabe des Auftrags an den Bundeswehr-Fuhrpark ohne Ausschreibung erfolgen solle.

Die staatliche BwFuhrpark stand in der Vergangenheit häufig in der Kritik, unwirtschaftlich zu arbeiten.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lauste in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige