Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundestag stimmt wieder über sichere Herkunftsländer ab

Bundestag stimmt wieder über sichere Herkunftsländer ab

Archivmeldung vom 27.02.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.02.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Bundestag: So voll wie zu dem Beschluß der Erhöhung des eigenen Einkommens wird es selten (Symbolbild)
Bundestag: So voll wie zu dem Beschluß der Erhöhung des eigenen Einkommens wird es selten (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der Bundestag wird erneut darüber abstimmen, ob Algerien, Marokko und Tunesien zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden. Nach Informationen der "Bild" (Dienstag) bringt die FDP einen entsprechenden Gesetzentwurf am Donnerstag ins Parlament ein. "2015 darf sich nicht wiederholen. Deshalb müssen wir uns auf wirklich Schutzbedürftige konzentrieren und nicht auf jene, die ihr Glück in Deutschland suchen wollen", sagte FDP-Fraktionsvize Stephan Thomae der "Bild".

Mit der Anerkennung der Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsländer würden Union und SPD zeigen, dass sie aus der Flüchtlingskrise gelernt haben. Und auch die Grünen dürften nicht länger blockieren, forderte Thomae.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte ahorn in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige