Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gauland: Eskens pauschaler Rassismus-Vorwurf gegen die Polizei ist kein Ausrutscher

Gauland: Eskens pauschaler Rassismus-Vorwurf gegen die Polizei ist kein Ausrutscher

Archivmeldung vom 09.06.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.06.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Dr. Alexander Gauland (2019)
Dr. Alexander Gauland (2019)

Bild: AfD Deutschland

Zur Diskussion über die Behauptung der SPD-Vorsitzenden Saskia Esken, es gebe in den Reihen der Sicherheitskräfte in Deutschland einen "latenten Rassismus", teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Alexander Gauland, mit: "Es ist unerhört, dass die SPD-Vorsitzende Saskia Esken unsere Polizisten, die tagtäglich ihre Gesundheit oder gar ihr Leben für die Sicherheit der Bürger einsetzen, pauschal unter Rassismus-Verdacht stellt."

Gauland weiter: "Die Polizisten, die immer öfter bei Routineeinsätzen selbst Opfer von Angriffen werden, haben jede Unterstützung verdient. Was sie dagegen nicht gebrauchen können sind haltlose Anschuldigungen von Politikern, die damit auf den billigen Applaus einiger linker Aktivisten hoffen.

Dass Eskens Äußerung kein einmaliger Ausrutscher ist, zeigt das gerade vom SPD-geführten Berliner Senat beschlossene Antidiskriminierungsgesetzt, das unter anderem eine Beweislastumkehr bei Anschuldigungen gegen Polizisten vorsieht. Unter dem Vorwand, Bürger vor angeblichen Übergriffen durch Polizisten schützen zu wollen, wird hier die Polizei unter Generalversacht gestellt und gezielt verunsichert und geschwächt.

Das Gesetzt wie auch Eskens Rassismus-Vorwurf zeugen von einem tiefsitzenden Misstrauen vieler Linker gegenüber den Sicherheitsorganen unseres Staates. Die SPD, die früher noch wusste, dass eine selbstbewusste Polizei, die auf den Rückhalt der Politik zählen kann, zum Schutz des demokratischen Rechtsstaats unverzichtbar ist, scheint ihren sicherheitspolitischen Kompass endgültig verloren zu haben."

Quelle: AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte strebe in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige