Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Söder fordert Entscheidung der SPD über Verbleib in Koalition

Söder fordert Entscheidung der SPD über Verbleib in Koalition

Archivmeldung vom 31.05.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 31.05.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Markus Söder (2018)
Markus Söder (2018)

Foto: Michael Lucan
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Angesichts des parteiinternen Machtkampfs hat der CSU-Vorsitzende und bayerische Ministerpräsident Markus Söder die SPD im Bund aufgefordert, rasch über einen weiteren Verbleib in der Großen Koalition in Berlin zu entscheiden. Teile der SPD wollten das Bündnis "innerlich aufkündigen", sagte Söder dem Nachrichtenmagazin Focus.

Der CSU-Politiker fügte hinzu: "Es ist wie in einer Ehe: Wenn jemand ständig damit droht, die Partnerschaft zu verlassen, muss er sich irgendwann entscheiden. Und die SPD muss jetzt ehrlich sagen, wie es weitergeht." Das Ergebnis der Europawahl sei "ein Alarmruf für die Große Koalition. Das Ansehen der Bundesregierung fällt leider Woche für Woche", so Söder. Die Partner müssten "für sich jetzt langfristig und nicht nur bis zur nächsten Landtagswahl" klären, ob sie das Bündnis fortsetzen wollen, sagte Söder dem Focus. Die CSU selbst wolle an der Großen Koalition festhalten. "Wir stehen zur Stabilität und bringen auch neue Vorschläge ein", sagte Söder. Zur SPD falle ihm dagegen nur noch ein Spruch einer alten Tante ein. Die habe mal gesagt: "`Wer jammert kriegt keinen Besuch.` Genauso ist es derzeit bei der SPD", sagte der CSU-Chef.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: