Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Sarrazin: SPD sollte Amt des Bundesfinanzministers anstreben

Sarrazin: SPD sollte Amt des Bundesfinanzministers anstreben

Archivmeldung vom 11.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 11.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Dr. Thilo Sarrazin Bild: Deutsche Bundesbank
Dr. Thilo Sarrazin Bild: Deutsche Bundesbank

Der frühere SPD-Finanzsenator Thilo Sarrazin hat seiner Partei dazu geraten, das Ressort des amtierenden Bundesfinanzministers Wolfang Schäuble (CDU) zu übernehmen. "Ich bin unbedingt der Meinung, dass die SPD das Amt des Finanzministers anstreben muss", sagte der frühere Bundesbankvorstand "Handelsblatt-Online". "Die reale Macht in einer Regierung liegt zu 90 Prozent bei drei Ämtern: dem Regierungschef, dem Finanzminister und dem Innenminister."

Zusätzlich habe Europa und die Euro-Krise das Gewicht des Bundesfinanzministers "erheblich" verstärkt. "Die CDU stellt die Bundeskanzlerin, die CSU den Innenminister, da sollte die Entscheidung für die SPD klar sein", betonte Sarrazin. Das gelte unabhängig von der persönlichen Eignung von Parteichef Sigmar Gabriel für das Amt des Bundesfinanzministers.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Arizona Wilder (hier auf deutsch)
David Icke & Arizona Wilder auf deutsch: Enthüllungen einer Muttergottheit!
Symbolbild
Die "Plandemie" und weitere Gaunereien
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte sanft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen