Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Grüne werfen Nahles Etikettenschwindel bei Spätstarter-Initiative vor

Grüne werfen Nahles Etikettenschwindel bei Spätstarter-Initiative vor

Archivmeldung vom 14.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Dennis Witte
Brigitte Pothmer Bild: Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, on Flickr CC BY-SA 2.0
Brigitte Pothmer Bild: Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die Grünen werfen Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) "handfesten Etikettenschwindel" bei der Spätstarter-Initiative für junge Erwachsene zwischen 25 und 35 Jahren ohne beruflichen Abschluss vor.

Die Grünen-Arbeitsmarktexpertin Brigitte Pothmer kritisierte, dass die Bundesregierung das geplante Ziel von 100.000 Teilnehmern an dem Programm nur deshalb bis zum Jahresende erreiche, weil nicht nur Geringqualifizierte ohne Berufsabschluss gezählt würden: "Alle Teilnehmer der Altersgruppe an einer beruflichen Weiterbildung bekommen das Label `Spätstarter` verpasst", sagte Pothmer der "Welt am Sonntag".

Jeder dritte Teilnehmer sei gar nicht geringqualifiziert und gehöre damit nicht zur Zielgruppe des Programms, bemängelte Pothmer. Sicherlich sei es schwierig, Geringqualifizierte zu einer Aus- und Weiterbildung zu ermutigen, räumte die Grünen-Politikerin ein."Das Problem löst man aber nicht, indem man mit hochgejazzten Zahlen Scheinerfolge feiert." Arbeitsministerin Nahles müsse das Programm endlich zielgenauer ausrichten und auch die Rahmenbedingungen dafür verbessern.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte bauxit in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige