Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bericht: Bundesrat unternimmt nichts gegen Bahncard-Missbrauch

Bericht: Bundesrat unternimmt nichts gegen Bahncard-Missbrauch

Archivmeldung vom 07.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 07.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
BahnCard 100 Bild: bahn.de
BahnCard 100 Bild: bahn.de

Der Bundesrat will den Missbrauch bei der Nutzung dienstlicher Bahncards trotz Kritik des Bundesrechnungshofs offenbar bislang nicht stoppen. Das berichtet die "Bild". Abgeordnete des Bundestags-Haushaltsausschusses warfen dem Bundesrat in der Zeitung entsprechend "Tatenlosigkeit" vor.

Bei den Vorwürfen des Rechnungshofes handelt es sich um die Ausstellung der Bahncard 100 für Bundesrats-Mitglieder, die für Dienstfahrten nach Berlin und zurück genutzt werden soll. Laut Rechnungshof nutzen aber zwei Drittel von ihnen ihre Bahncard ausschließlich privat.

Trotz scharfer Kritik der Prüfer will die Bundesrats-Verwaltung keine neuen Regeln. Bundestags-Haushaltspolitiker kritisieren, dass sich die Länderkammer für die Kritik des Rechnungshofes offenbar "überhaupt nicht interessiere".

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Frank Willy Ludwig
Frank Willy Ludwig bietet Lösungen an
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte pfusch in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige