Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Union: Maag neue Vorsitzende der Gruppe der Frauen

Union: Maag neue Vorsitzende der Gruppe der Frauen

Archivmeldung vom 18.12.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.12.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Karin Maag
Karin Maag

Foto: Andreas Krüger
Lizenz: CC-BY-SA-3.0-de
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Gruppe der Frauen in der Unions-Bundestagsfraktion hat Karin Maag (CDU) zur neuen Vorsitzenden gewählt. Maag tritt damit die Nachfolge der aus dem Bundestag ausgeschiedenen Abgeordneten Rita Pawelski an, wie die Union am Mittwoch mitteilte.

Als erste Stellvertreterin bestätigten die Abgeordneten demnach Daniela Ludwig. Als weitere Stellvertreterinnen wurden Katharina Landgraf, Elisabeth Winkelmeier-Becker und Nadine Schön im Amt bestätigt. Neu gewählt als Stellvertreterinnen wurden Claudia Lücking-Michel und Barbara Lanzinger.

"Wir freuen uns über das große Vertrauen, das uns die Frauen der Fraktion durch diese Wahl entgegengebracht haben. Mit dieser guten Aufstellung im Vorstand wird die Gruppe der Frauen in der 18. Legislaturperiode ihre erfolgreiche Arbeit fortsetzen können", sagte Maag.

Der Gruppe der Frauen gehören alle weiblichen Abgeordneten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion an. In der 18. Wahlperiode hat die Gruppe einen Zuwachs von 33 Abgeordneten zu verzeichnen und umfasst nun 78 Mitglieder.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Livestream aus Berlin vom 1.8.2020
Demo von Corona-Skeptikern in Berlin beendet
America's Frontline Doctors
America's Frontline Doctors - Das zensierteste Video auf deutsch
Termine
Transformatives Remote Viewing
85057 Ingolstadt
22.08.2020 - 23.08.2020
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte hofft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen