Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Schwesig will verbindliche Frauenquote durchsetzen

Schwesig will verbindliche Frauenquote durchsetzen

Archivmeldung vom 29.10.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 29.10.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann/Shapes:AllSilhouettes.com / pixelio.de

Die Chefunterhändlerin der SPD für das Thema Frauen und Familie, Manuela Schwesig, hat angekündigt, dass ihre Partei in den Koalitionsverhandlungen mit der Union eine verbindliche Frauenquote durchsetzen wolle.

"Frauen verdienen in Deutschland noch immer weniger als Männer und haben schlechtere Aufstiegschancen. Deshalb wollen wir den Grundsatz `gleiches Geld für gleiche Arbeit` durchsetzen und eine verbindliche Quote für mehr Frauen in Führungsjobs", sagte Schwesig der "Rheinischen Post". Die Quote sei sowohl für mehr Gleichstellung als auch für "die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft notwendig", betonte die SPD-Politikerin.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte vordem in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen