Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Bundesregierung gibt Startschuss für Aufbau von Brennstoffzellen-Produktion

Bundesregierung gibt Startschuss für Aufbau von Brennstoffzellen-Produktion

Archivmeldung vom 15.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 15.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Mit Methanol betriebene Brennstoffzelle
Mit Methanol betriebene Brennstoffzelle

Lizenz: Public domain
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Bundesregierung macht offenbar einen weiteren Schritt zur Einführung von Brennstoffzellen-Autos. Nach den Plänen des Verkehrsministeriums soll in einer gemeinsamen Initiative mit der Automobilindustrie erstmals eine Massenproduktion von Brennstoffzellen für Fahrzeuge in Deutschland aufgebaut werden, berichtet die "Welt". Dazu müssen auch die entsprechenden Forschungskapazitäten entstehen.

Ziel ist es, das Herz der Brennstoffzelle, den sogenannten Stack, für die automobile Brennstoffzellenanwendung zu entwickeln und gemeinsam zu nutzen. Stacks sind in Reihe geschaltete Batteriezellen, in denen aus dem einströmenden Wasserstoff elektrische Energie erzeugt wird. Deutsche Hersteller müssen die Stacks bislang überwiegend importieren, zum Beispiel aus Kanada. Deutschland soll nach den Plänen weltweit führender Anbieter von Autos werden, die mit Wasserstoff angetrieben werden. Diese Innovationsführerschaft will die Bundesregierung auch bei Batterieautos erringen. Auf diesem Gebiet haben die deutschen Hersteller und Entwickler die Konkurrenz aus den USA, Frankreich oder Japan aber noch nicht überrundet.

"Wir erleben international einen neuen Wettbewerb um den Antrieb der Zukunft. Mit im Zentrum steht dabei die Brennstoffzelle als eine Schlüsseltechnologie der Mobilität 4.0. Deutschland muss hier als Autoland Innovationsführerschaft übernehmen", sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) der "Welt". "Dazu gehört, dass wir die gesamte Wertschöpfungskette beherrschen. Wir brauchen eine eigene Brennstoffzellen-Produktion für die Automobilindustrie in Deutschland und wir sind bereit, dieses Projekt mit Mitteln aus unserem Förderprogramm zu unterstützen."

Genaue Zahlen nannte Dobrindt nicht.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte mord in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige