Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Özoguz: Vorkommnisse in Dresden müssen uns alle beunruhigen

Özoguz: Vorkommnisse in Dresden müssen uns alle beunruhigen

Archivmeldung vom 13.10.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.10.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Aydan Özoguz Bild: Sven Schäfer, on Flickr CC BY-SA 2.0
Aydan Özoguz Bild: Sven Schäfer, on Flickr CC BY-SA 2.0

Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration und Flüchtlinge, Staatsministerin Aydan Özoguz, fühlt sich durch den Pegida-Auftritt an gewalttätige antiwestliche Proteste in anderen Teilen der Welt erinnert: "Bilder von Demonstranten, die Politikern mit Lynchmord drohen und mit einem Galgen auf die Straße gehen, hätte ich in Deutschland nicht für möglich gehalten", sagte Özoguz dem Tagesspiegel (Mittwochausgabe).

"Das steht für eine Verrohung des politischen Klimas, die besorgniserregend ist. Schlimm ist, dass nicht nur ein paar Unverbesserliche so hetzen, sondern in Dresden Tausende Demonstranten solchen Hass-Parolen folgen. Das muss uns alle beunruhigen."

http://www.tagesspiegel.de/politik/pegida-in-dresden-anti-ttip-demo-in-berlin-galgen-fuer-merkel-guillotine-fuer-gabriel/12441998.html

Quelle: Der Tagesspiegel (ots)

Videos
Inelia Benz Okt. 2019
Inelia Benz: Updates über den "Split" im menschlichen Kollektiv
Coronavirus (Symbolbild)
Und wenn es klar würde, dass Covid-19 nicht existiert ...
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte abweg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen