Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Industrieverband: "Deutschland braucht eine leistungsfähige Landwirtschaft"

Industrieverband: "Deutschland braucht eine leistungsfähige Landwirtschaft"

Archivmeldung vom 02.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 02.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Atonomer Tracktor: Alles können Maschienen machen, selbst neue Maschienen. Letzter Störfaktor: Der Mensch (Symbolbild)
Atonomer Tracktor: Alles können Maschienen machen, selbst neue Maschienen. Letzter Störfaktor: Der Mensch (Symbolbild)

Bild: zvg / Eigenes Werk

Beim Landwirtschaftsdialog auf Einladung von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel heute in Berlin erklärte der Präsident des Industrieverbands Agrar e. V. (IVA), Dr. Manfred Hudetz: "Deutschland braucht auch für die Zukunft eine leistungsfähige Landwirtschaft. Viele Menschen wünschen sich Regionalität auf dem Teller, auch, weil die heimische Produktion einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet."

Hudetz weiter: "Die Politik ist gefordert, die Weichen so zu stellen, dass die landwirtschaftlichen Betriebe im Wettbewerb bestehen können. Dafür brauche es faire Marktbedingungen, Zugang zu modernen Technologien und eine leistungsfähige Daten-Infrastruktur, um die Chancen der Digitalisierung auf dem Acker zu nutzen."

Der Industrieverband Agrar e. V. (IVA) vertritt die Interessen der agrochemischen Industrie in Deutschland. Zu den Geschäftsfeldern der 53 Mitgliedsunternehmen gehören Pflanzenschutz, Pflanzenernährung, Biostimulanzien und Schädlingsbekämpfung. Die vom IVA vertretene Branche steht für innovative Produkte für eine moderne und nachhaltige Landwirtschaft.

Quelle: Industrieverband Agrar e.V. (IVA) (ots)


Videos
Symbolbild
... Und wenn Dein Körper das kleine Corona Problem schon selbst erledigt hat?
Vernon Coleman 2019
Dr. Vernon Coleman: „Das könnte unmöglich passieren! Oder doch?“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte regen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige