Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gysi sieht Vertrauensverhältnis zur Koalition erschüttert

Gysi sieht Vertrauensverhältnis zur Koalition erschüttert

Archivmeldung vom 19.02.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.02.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Doris Oppertshäuser
Gregor Gysi 2013 beim Wahlhearing des DOSB
Gregor Gysi 2013 beim Wahlhearing des DOSB

Foto: Ralf Roletschek
Lizenz: GFDL
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, sieht angesichts der Affäre um den ehemaligen Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy das Vertrauensverhältnis zur großen Koalition erschüttert. Es sei mehr Transparenz nötig, so Gysi im Interview mit dem "Deutschlandfunk".

Es seien noch viele Fragen offen geblieben und er hoffe nun, dass im Innenausschuss am Mittwoch offene Fragen einleuchtend geklärt werden. Anschließend müssten angemessene Konsequenzen gezogen werden, um derartige Vorgänge künftig zu verhindern. Die Aufgabe der Regierung sei es nun, aufzuklären, denn sonst würde das Misstrauen in die Politik weiter wachsen. "Der Ruf der Politikerinnen und Politiker ist schlecht genug", so Gysi.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tonus in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige