Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik "Merkel-Raute" und "Steinbrück-Finger" oft bei Google gesucht

"Merkel-Raute" und "Steinbrück-Finger" oft bei Google gesucht

Archivmeldung vom 20.09.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 20.09.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bei der Poster-Fläche handelt es sich um den Schriftzug "Deutschlands Zukunft in guten Händen" und das dazu passende Bildmotiv - die beliebte sowie bekannte "Merkel-Raute". Das Besondere an dem Bildmotiv: Es setzt sich aus 2150 einzelnen Hand-Motiven zusammen und ist das Ergebnis einer CDU-Mitmach-Aktion. Mitglieder, Unterstützer und Freunde hatten in der ersten Augusthälfte die Möglichkeit, mit ihrem eingesandten Foto Teil dieses Wahlkampf-Projekts zu werden.
Bei der Poster-Fläche handelt es sich um den Schriftzug "Deutschlands Zukunft in guten Händen" und das dazu passende Bildmotiv - die beliebte sowie bekannte "Merkel-Raute". Das Besondere an dem Bildmotiv: Es setzt sich aus 2150 einzelnen Hand-Motiven zusammen und ist das Ergebnis einer CDU-Mitmach-Aktion. Mitglieder, Unterstützer und Freunde hatten in der ersten Augusthälfte die Möglichkeit, mit ihrem eingesandten Foto Teil dieses Wahlkampf-Projekts zu werden.

Eine Woche vor der Bundestagswahl sorgen die Gesten der Bundeskanzlerin und ihres Herausforderers für großes Interesse bei den Suchanfragen im Internet. Bei Bundeskanzlerin Angela Merkel ist es die bekannte Handhaltung, die als "Raute" häufig gesucht wird, bei Peer Steinbrück sorgte dagegen der "Mittelfinger" für starkes Interesse. Das teilte der Suchmaschinenkonzern Google mit, der die auf die Bundestagswahl und ihre Kandidaten abzielenden Suchanfragen in Zusammenarbeit mit dem Dienst "Politik-Digital" ausgewertet hatte.

Auch die jüngsten TV-Auftritte der beiden Kandidaten in der ARD "Wahlarena" sowie im Falle Steinbrücks in der Pro7-Sendung "Circus Halligalli" schlugen sich im Suchinteresse der Bürger sichtbar nieder. Auffällig sei zudem das Persönliche, das im Mittelpunkt vieler Suchanfragen steht, so Google. "Steinbrück weint" bezieht sich auf einen gemeinsamen Auftritt des SPD-Kandidaten mit seiner Ehefrau 100 Tage vor der Wahl, der Steinbrück zu Tränen rührte. Bei Kanzlerin Merkel fällt die Suche nach ihrem Ex-Ehemann auf. Amüsant erscheint zudem der Suchbegriff "Katze" in Zusammenhang mit Merkel. Dahinter dürfte ein Merkel-Plüschtier stecken, das derzeit von einer Künstlerin über das Internet vertrieben wird. Das Tier erinnert an die im Netz bestens bekannte "Grumpy Cat".

Etwas sachlicher geht es bei der Suche nach den Parteien CDU und SPD zu. An erster Stelle steht in Zusammenhang mit beiden Parteien der Begriff "Wahlprogramm”. Es folgen bei der CDU Begriffe wie "CSU”, "Hessen” und mit "Mindestlohn” auch ein konkretes inhaltliches Thema. Mit dem Suchbegriff SPD wurden zuletzt häufig die Worte "Bayern”, "Wiki” und mit "Bürgerversicherung” ebenfalls ein Sachthema verknüpft.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte urumqi in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige