Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik CSU-Landesgruppenchef Friedrich will alle Ausnahmen in der Mehrwertsteuer auf den Prüfstand stellen

CSU-Landesgruppenchef Friedrich will alle Ausnahmen in der Mehrwertsteuer auf den Prüfstand stellen

Archivmeldung vom 14.12.2009

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 14.12.2009 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Mitten in der Diskussion über den ermäßigten Mehrwertsteuersatz für Hotels hat CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich eine Generalrevision aller Ausnahmen angekündigt. "Wir müssen alle Ausnahmen auf den Prüfstand stellen", sagte der CSU-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post".

Es sei allerdings vereinbart, dazu Expertenrat einzuholen. Friedrich forderte die widerstrebenden Länder auf, dem Steuerpaket der schwarz-gelben Bundesregierung zuzustimmen. Länder wie Schleswig-Holstein oder Sachsen hätten "von der Solidarität der reichen Länder profitiert", sagte der CSU-Politiker weiter. Jetzt müssten sie umgekehrt auch "gesamtwirtschaftliche Verantwortung übernehmen". Einen Ausgleich lehnte er ab. "Es kann nicht sein, dass die Länder den Bund erpressen. Es gehe auch nicht darum, um Anteile oder Gegenleistungen zu feilschen. "Wir sind doch keine Teppichhändlerrunde", ergänzt

Quelle: Rheinische Post

Videos
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Inelia Benz: "Was wäre, wenn...?"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte waren in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige