Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gröhe will Pflegeberufe für Flüchtlinge öffnen

Gröhe will Pflegeberufe für Flüchtlinge öffnen

Archivmeldung vom 27.12.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 27.12.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Bild: Gerda Mahmens / pixelio.de
Bild: Gerda Mahmens / pixelio.de

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will den eklatanten Mangel in Pflegeberufen mit dem Einsatz von Flüchtlingen vermindern. "Hier ergeben sich Chancen für anerkannte Flüchtlinge. Wichtig ist, dass sie die Sprache ausreichend beherrschen und keine Abstriche bei der Qualifikation gemacht werden", sagte der CDU-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Schon jetzt betrage der Anteil der Migranten in den Pflegeberufen rund 20 Prozent.

Flüchtlingen, so Gröhe, stünde auch der Bundesfreiwilligendienst offen. Hier würden sich bereits jetzt anerkannte Asylbewerber einbringen. Zudem gebe es "berufsspezifische Sprachkurse", erläuterte der Bundesgesundheitsminister. "Warum sollen Flüchtlinge nicht auch qualifizierte Pflegeberufe erlernen, wenn sie die Voraussetzungen erfüllen?

Das kann eine gute Möglichkeit sein, sich beruflich zu integrieren." An verschiedenen Krankenhäusern wie der Charité in Berlin oder der Uniklinik in Essen werden bereits berufsvorbereitende Kurse für Flüchtlinge angeboten.

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige:
Videos
Cover des Buches "Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!"
Drachensturz: UFO-Abstürze - Das ultimative Trauma!
Bild: Harmony United Ltd
Das Harmony Kopfhörer-Set
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein: