Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Nur die AfD macht sich für unsere Tierwelt gegen die Windindustrie stark

Nur die AfD macht sich für unsere Tierwelt gegen die Windindustrie stark

Archivmeldung vom 25.10.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.10.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Prof. Dr. Ingo Hahn (2019)
Prof. Dr. Ingo Hahn (2019)

Bild: AfD Deutschland

Wenn es um Windindustrie geht, nehmen die GRÜNEN Kollateralschäden in Kauf, während die SPD die Zahl der Windräder in Bayern verdoppeln will.

Ingo Hahn, Vorsitzender und umweltpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion in Bayern, findet es erschreckend, wie wenig der Natur- und Tierschutz den anderen Parteien bedeutet: „Die Begründungen für die Ablehnung waren mehr als fadenscheinig. Die Abgeordneten der anderen Fraktionen hatten keine stichhaltigen Argumente.

Die Beantragung einer ergebnisoffenen, wissenschaftlichen Untersuchung wird nach parteipolitischen Maßgaben gewertet und deshalb angelehnt. Es ist beschämend, dass es nicht auf die Inhalte ankommt, sondern einzig darauf, welcher Partei man angehört. Wenn es um den Schutz der Windkraft geht, nehmen die Grünen Kollateralschäden unhinterfragt in Kauf, während die SPD die Anzahl der Windräder in Bayern sogar noch verdoppeln möchte.“

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Inelia Benz im Jahr 2020
Inelia Benz: "Das steht an im Jahr 2020"
Symbolbild
Die Goldene Blume
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte abluft in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige