Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Hartz-IV-Kinder sollen mit Ferien-Job bis zu 2000 Euro verdienen dürfen

Hartz-IV-Kinder sollen mit Ferien-Job bis zu 2000 Euro verdienen dürfen

Archivmeldung vom 22.03.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 22.03.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt

Schüler aus Hartz-IV-Familien sollen schon in den nächsten Sommerferien mehr Geld von ihren Ferienjobs behalten dürfen. Dies fordern nach einem Bericht der "Rheinischen Post" die Arbeitsmarktexperten der schwarz-gelben Koalition, Johannes Vogel (FDP) und Carsten Linnemann (CDU).

"Eine Möglichkeit könnte sein, bei Schülern nicht von einem monatlichen Freibetrag auszugehen, sondern einen Jahresbetrag von beispielsweise 2000 Euro in Betracht zu ziehen", sagte Vogel der Zeitung. Die Ausweitung der Schüler-Jobs soll im Rahmen der ohnehin geplanten Erweiterung der Hinzuverdienstgrenzen für Langzeitarbeitslose umgesetzt werden. Vogel mahnte die Regierung zur Eile: "Entscheidend ist, dass dies rechtzeitig vor den Sommerferien geschieht." Zurzeit dürfen Kinder aus Hartz-IV-Familien nur 100 Euro monatlich verdienen.

Quelle: Rheinische Post

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte draht in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige