Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Rückgang der Kurzarbeit könnte Bund-Neuverschuldung um eine Milliarde senken

Rückgang der Kurzarbeit könnte Bund-Neuverschuldung um eine Milliarde senken

Archivmeldung vom 17.06.2010

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 17.06.2010 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Andreas Morlok / PIXELIO
Bild: Andreas Morlok / PIXELIO

Der erwartete Rückgang bei der Kurzarbeit könnte die Staatskasse um eine weitere Milliarde Euro entlasten. Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Berechnungen der Parlamentarischen Geschäftsführerin der FDP-Bundestagsfraktion, Claudia Winterstein.

Danach erwartet Winterstein, dass der Zuschuss an die Bundesagentur für Arbeit in diesem Jahr noch einmal um eine Milliarde Euro auf zehn Milliarden Euro gekürzt werden kann. Voraussetzung sei, dass die Zahl der Kurzarbeiter bis Jahresende auf 100.000 zurückgehe. Eine solche Entwicklung sagt der Deutsche Industrie und Handelskammertag (DIHK) voraus. "Die Nettokreditaufnahme kann durchaus unter 65 Milliarden Euro liegen", erklärte die Winterstein. Schäuble hatte zuletzt erklärt, statt der im Haushaltsplan angegebenen 80 Milliarden Euro könnte die Nettokreditaufnahme des Bundes in diesem Jahr bis auf 65 Milliarden Euro sinken.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Symbolbild
Sichtlich versteckt
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte widmen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige