Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg: Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und von Gewaltherrschaft

AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg: Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus und von Gewaltherrschaft

Archivmeldung vom 25.01.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 25.01.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Alternative für Deutschland (AfD) Logo
Alternative für Deutschland (AfD) Logo

Bild: AfD Deutschland

Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. Seit 1996 ist der Jahrestag der Befreiung offizieller Tag des Gedenkens für die Opfer des Nationalsozialismus. Die AfD-Fraktion gedenkt der Opfer von Nationalsozialismus und Gewaltherrschaft. Für die AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg werden die Landtagsabgeordneten Thomas Jung, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, und Andreas Galau, Parlamentarischer Geschäftsführer, an der Gedenkfeier im ehemaligen Konzentrationslager Sachsenhausen teilnehmen.

Zum Gedenken an die Opfer erklären Thomas Jung und Andreas Galau für die AfD-Fraktion im Landtag Brandenburg: "Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus unterstreichen wir als AfD-Fraktion, dass für jeden in Brandenburg und in Deutschland gelten muss, die richtigen Lehren aus der Geschichte zu ziehen: Wir Deutsche müssen unsere freiheitliche Demokratie gegen Extremismus jeglicher Couleur verteidigen, auch gegen importierten Extremismus. Das ist der Auftrag an demokratische Politiker heute - und dieser Auftrag erwächst aus unserer historischen Verantwortung. Daher ist es die Aufgabe aller Deutschen, geschlossen gegen Antisemitismus vorzugehen, um dem Hass gegen Juden keine Chance zu geben. Es erfüllt uns mit tiefer Sorge, dass der schon seit langem anwachsende muslimische Antisemitismus in Deutschland seit der Massenmigration eine neue Dimension erfahren hat.

Wie an jedem 27. Januar gilt unser Gedenken den Millionen Opfern von Terror und Gewaltherrschaft, den Opfern von totalitären Systemen wie Nationalsozialismus und Kommunismus. Der 27. Januar erinnert uns stets daran, wozu totalitäre Systeme fähig sind: So ist der heutige Tag den Toten zur Erinnerung und den Lebenden zur Mahnung gewidmet."

Quelle: AfD-Fraktion im Brandenburgischen Landtag (ots)

Anzeige: