Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Ex-Bundestagspräsident Lammert: "Parlamente müssen stören"

Ex-Bundestagspräsident Lammert: "Parlamente müssen stören"

Archivmeldung vom 28.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Norbert Lammert (2014), Archivbild
Norbert Lammert (2014), Archivbild

Bild: Eigenes Werk /OTT

Der CDU-Politiker und ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert hält wenig von einem breiten Konsens in der Politik. Die Demokratie sei "kein System zur Vermeidung von Streit, sie ist dazu da, unvermeidlichen Streit in einer zivilisierten Weise auszutragen", sagte er dem "Zeitmagazin".

Parlamente müssten "stören". Lammert ist aktuell Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung. Ihm selbst habe es geholfen, als das älteste von sieben Kindern aufzuwachsen, in seiner Familie sei Streit häufig gewesen. "Ich glaube, es war ein Glücksfall", sagte er dem Magazin.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige