Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Aiwanger/FREIE WÄHLER: Straßenausbaubeiträge abschaffen - Volksbegehren in Bayern steht unmittelbar bevor

Aiwanger/FREIE WÄHLER: Straßenausbaubeiträge abschaffen - Volksbegehren in Bayern steht unmittelbar bevor

Archivmeldung vom 13.12.2017

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2017 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Hubert Aiwanger (2017)
Hubert Aiwanger (2017)

Bild: Screenshot BR Fernsehaufnahme Aschermittwochübertragung / Eigenes Werk

Die FREIEN WÄHLER wollen die Straßenausbaubeiträge in Bayern abschaffen - als einzige Fraktion im Landtag! In einem Dringlichkeitsantrag zum heutigen Plenum lehnen sie die vorgeschlagene Einführung einer "Kann-Regelung" zur Erhebung der Beiträge ab. "Diese Schnapsidee der CSU führt zu keiner Lösung, denn in Wahrheit werden so die Bürgermeister massiv unter Druck gesetzt und ihnen der schwarze Peter zugeschoben", bemängelt Hubert Aiwanger, Vorsitzender der Landtagsfraktion.

Nach aktueller Gesetzeslage müssen erst die umstrittenen Beiträge erhoben werden, ehe eine andere Finanzierung möglich ist. Straßenausbaubeiträge haben also Vorrang. Und während reichere Gemeinden auf das Abkassieren ihrer Bürger verzichten können, sind ärmere dringend darauf angewiesen. "Die Straßenausbaubeiträge müssen abgeschafft werden, das ist der einzige Weg. Abwarten ist die falsche Strategie, das hat die CSU schon bei der Abschaffung der Studiengebühren erlebt. Damals hat sich die Mehrheitspartei auch gewunden wie ein Aal", erklärt Aiwanger.

Ziel müsse es daher sein, Anlieger nicht mehr an den Ausbaukosten für Kommunalstraßen zu beteiligen. "Wenn die CSU hier weiterhin nur Parteipolitik betreibt, schadet sie der bayerischen Bevölkerung", kritisiert Aiwanger. So müssten einzelne Anwohner sich mit bis zu sechsstelligen Beträgen am Ausbau der Straßen beteiligen - ohne irgendein Mitspracherecht über den Umfang der Baumaßnahme zu haben.

"Das System ist ungerecht und verursacht in den Kommunen erheblichen Verwaltungsaufwand sowie politischen Ärger. Für Bürger und Kommunen muss Rechtssicherheit hergestellt werden. Leider agiert die Staatsregierung absolut planlos - deshalb werden wir FREIEN WÄHLER am kommenden Samstag ein Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge auf den Weg bringen", so Aiwanger.

Hinweis: Den erwähnten Dringlichkeitsantrag finden Sie hier: http://bit.ly/2CaOSZt

Quelle: Freie Wähler Landtagsfraktion Bayern (ots)

Anzeige:
Videos
Symbolbild
Die 5G Technologie aus einer ungewöhnlichen Sicht betrachtet
NHS 3.0
Das Universalgenie, die NHS 3.0
Termine
Kongress der vereinten Wissenschaften
66130 Saarbrücken
18.05.2019
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige