Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Heil mahnt Mindestlohnkommission zu einheitlichen Entscheidungen

Heil mahnt Mindestlohnkommission zu einheitlichen Entscheidungen

Freigeschaltet am 15.05.2024 um 14:02 durch Sanjo Babić
Hubertus Heil (2021)
Hubertus Heil (2021)

Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC BY-SA 4.0
Lizenz: CC BY-SA 4.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) pocht in der Debatte über den Mindestlohn auf einheitliche Entscheidungen der Mindestlohnkommission. Dies sei kein Thema für zukünftige Wahlkämpfe, sondern noch in dieser Legislaturperiode relevant, sagte der SPD-Politiker am Mittwoch in der Regierungsbefragung im Bundestag.

"Denn die Mindestlohnkommission ist gehalten, in der ersten Hälfte des kommenden Jahres Vorschläge zu machen, wie der Mindestlohn sich weiterentwickelt", so Heil. 

Und deshalb sage er im Einklang mit dem Bundeskanzler: "Es ist richtig, auch Erwartungen an die Mindestlohnkommission zu stellen." Entscheidungen müssten gemeinsam getroffen und nicht "unilateral" durchgezogen werden. Das Gremium selbst stehe nicht infrage, fügte der Minister hinzu.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Daniel Mantey Bild: Hertwelle432
"MANTEY halb 8" deckt auf - Wer steuert den öffentlich-rechtlichen Rundfunk?
Mantey halb 8 - Logo des Sendeformates
"MANTEY halb 8": Enthüllungen zu Medienverantwortung und Turcks Überraschungen bei und Energiewende-Renditen!
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte kader in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige