Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Experte: Deutschland fehlen bald mindestens sieben Großkraftwerke

Experte: Deutschland fehlen bald mindestens sieben Großkraftwerke

Archivmeldung vom 19.03.2020

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.03.2020 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Experte: Deutschland fehlen bald mindestens sieben Großkraftwerke
Experte: Deutschland fehlen bald mindestens sieben Großkraftwerke

Bild: AfD Deutschland

Es klingt so schön romantisch, was EEG-Fetischisten da als Bild unserer energetischen Zukunft malen: Sanft im Winde drehende Windräder und ein paar Solarfelder liefern bei stets strahlendem Sonnenschein all die Energie, die unser hochtechnisiertes Land benötigt. Dufte klimaneutral, keine Schadstoffe, keine rauchenden Schornsteine, keine abgebaggerten Braukohletagebaue mehr. Und alle sind glücklich!

Das ist ganz großer Unfug – und gefährlich noch dazu! Die Merkel-Regierung steigt aus der Atomenergie und Kohleverstromung aus, hat aber offensichtlich nicht einmal im Ansatz Pläne für Alternativen. Anstatt dessen treibt sie den Ausbau von Wind- und Solarenergie – koste es was es wolle – voran.

Der Chef des Energieriesen Uniper, Schierenbeck, warnt vor jetzt einem Blackout. Vor einem flächendeckenden Stromausfall, der unser ganzes Land ins Chaos stürzen könnte. Und schuld daran sind die „Erneuerbaren“. Schierenbeck: „Wenn der Anteil von Solar und Wind … deutlich über 40, 50 oder 60 Prozent steigt, wird es ohne eine solide Rückendeckung durch fossile Reservekraftwerke nicht mehr gehen.“ Doch genau diese fossilen Kraftwerke stampft die GroKo eines nach dem anderen ein. Schierenbeck lobt die Briten. Deren Regierung hätte aus dem Stromausfall im vergangenen Jahr gelernt und Kraftwerkskapazitäten ausgeschrieben. Die Briten schaffen ein Reservesystem, das Deutschland nicht hat und über das hier nicht einmal nachgedacht wird. Uns werden in den nächsten Jahren mindestens sieben Großkraftwerke fehlen, um die Stromversorgung sicher aufrechterhalten zu können so Schierenbeck. „Ich halte das für bedenklich!“ meint der Experte.

Durch nichts zu rechtfertigende hektische Ausstiegspläne aus der Kohleenergie gefährden also offensichtlich die gesamte Energieversorgung Deutschlands. Damit Merkel sich beim grünen Lager noch besser anbiedern kann, werden Wind und Solar forciert und die konventionelle Stromerzeugung verteufelt. Wie immer bei der GroKo: Wir tun irgendwas, damit uns keiner vorwerfen kann, nichts getan zu haben.

Wir empfehlen: Informieren Sie sich auf afd.de/umwelt über die Fakten und entscheiden Sie dann, welche Partei für eine Energie- und Umwelt-Politik mit Augenmaß steht. Die erst dann aus fossilen Brennstoffen aussteigt, wenn dadurch Natur und Versorgungssicherheit nicht gefährdet werden. Vermutlich werden Sie dann – wie immer mehr Deutsche – Ihr Kreuz bei der AfD machen. Recht so!

Die „Welt“ zur drohenden Gefahr eines Blackouts

Quelle: AfD Deutschland

Videos
Bild: Erwin Lorenzen / pixelio.de
Das neue Paradigma der Gesundheitsversorgung - dritter Teil
ExtremNews kommentiert - Folge 8
ExtremNews kommentiert - Folge 8
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte double in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige