Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Gabriel: US-Demokraten sollten der SPD eine Warnung sein

Gabriel: US-Demokraten sollten der SPD eine Warnung sein

Archivmeldung vom 13.11.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.11.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Andre Ott
Sigmar Gabriel Bild: UMP, on Flickr CC BY-SA 2.0
Sigmar Gabriel Bild: UMP, on Flickr CC BY-SA 2.0

Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat seine Partei vor einer übertriebenen Politik für Minderheiten gewarnt. "Der SPD sollten die US-Demokraten eine Warnung sein. Die Demokraten sind daran gescheitert, dass sie gedacht haben, die Summe der Politik für Minderheiten ergibt eine Mehrheit", sagte Gabriel dem "Westfalen-Blatt". "Das ergibt sich aber nicht. Erst eine Politik für die Mehrheit in der Gesellschaft schafft politische Mehrheiten."

Dann akzeptierten die Menschen, dass man auch Politik für Minderheiten mache. "Ich kann der SPD nur davon abraten, sich in eine weitere Partei für Besserverdienende zu verwandeln, die jeden Tag eine neue Minderheit entdeckt, um ihr Gewissen zu beruhigen." Das hätten die Sozialdemokraten nicht nötig, so Gabriel. "Wenn wir Politik für die Mehrheit der Arbeitnehmer und Selbstständigen machen, werden die uns auch unterstützen, wenn wir uns um Minderheiten kümmern", sagte der SPD-Politiker wei ter.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige:
Videos
Raumenergieprodukt, das im Video am Ende des Textbeitrages zu sehen ist.
Durchbruch der Freien Energie?
Bild: ExtremNews
Tyrannosaurus Pharmazeutikus R.I.P.
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:

Anzeige