Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Linke macht Vermögensabgabe zum Thema bei der Europawahl

Linke macht Vermögensabgabe zum Thema bei der Europawahl

Archivmeldung vom 06.11.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 06.11.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bernd Riexinger (2013).
Bernd Riexinger (2013).

Foto: DerHexer, Wikimedia Commons
Lizenz: CC-BY-SA-3.0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Die Linkspartei will die Gedankenspiele des Internationalen Währungsfonds (IWF) zur Erhebung einer Vermögensabgabe zum Abbau von Staatsschulden im bevorstehenden Europawahlkampf aufgreifen. "Eine Abgabe für Reiche ist der Königsweg aus der Krise. Die europäische Vermögensabgabe wird im Europawahlprogramm der Linken einen prominenten Platz bekommen", sagte der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, "Handelsblatt-Online". "Wir müssen die Riesenreichtümer in den Händen weniger kontrolliert abpumpen und in die Realwirtschaft umleiten."

Investieren statt spekulieren laute die Parole. Riexinger lobte zugleich den Währungsfonds dafür, dass er die Diskussion über eine Vermögenssteuer aufgegriffen habe. "Der IWF hat sich zum Anwalt der Logik gemacht. Kein Schuldenabbau ohne Vermögensschnitt", sagte der Linke-Chef und fügte hinzu: "Wir werden uns den Vorschlag des IWF genau ansehen."

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Anzeige: