Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik NRW schickt Digitalbus auf die Schulhöfe

NRW schickt Digitalbus auf die Schulhöfe

Archivmeldung vom 28.12.2018

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 28.12.2018 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: VGMeril / pixelio.de
Bild: VGMeril / pixelio.de

Die NRW-Landesregierung will die Digitalisierung der Grundschulen mit einer neuen Initiative voranbringen. In den kommenden Wochen soll ein sogenannter Digitalbus auf Schulhöfen jeweils für eine Woche haltmachen. Dieses rollende Klassenzimmer ist unter anderem mit Tablets ausgestattet.

"Um bei der Digitalisierung der Schulen voranzukommen, starten wir ein neues Projekt: die mobile Digitalwerkstatt für Grundschulen. Damit wollen wir die Digitalisierung für Schüler, aber auch für Lehrer erlebbar machen und anschaulich zeigen, wie der Unterricht in Zukunft aussehen kann", sagte NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) der Düsseldorfer "Rheinischen Post" (Freitag). Das könne "aber nur ein erster Aufschlag sein, weil wir damit zunächst nur an einem Teil der Grundschulen Station machen können, aber wir sind innerhalb eines Jahres in allen Regionen des Landes". Die Schulministerin dringt weiterhin auf einen schnellen Abschluss des Digitalpakts: "Festzuhalten bleibt: NRW braucht dringend die eine Milliarde Euro aus dem 'Digitalpakt Schule' des Bundes."

Quelle: Rheinische Post (ots)

Anzeige: