Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Dr. Rainer Podeswa MdL: Medien befeuern Gesellschaftsspaltung

Dr. Rainer Podeswa MdL: Medien befeuern Gesellschaftsspaltung

Archivmeldung vom 19.11.2021

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 19.11.2021 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Sanjo Babić
Immer mehr Menschen hören auf Propagandamedien zu konsumieren (Symbolbild)
Immer mehr Menschen hören auf Propagandamedien zu konsumieren (Symbolbild)

Bild: Unbekannt / Eigenes Werk

"Die Spaltung der Gesellschaft wird nicht mehr nur durch Bundes- und Landesregierungen herbeiverordnet, sondern inzwischen auch medial herbeigeschrieben." Mit diesen Worten reagiert der medienpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg, Dr. Rainer Podeswa MdL, auf den Text "Die Gesellschaft muss sich spalten!" von Christian Vooren heute auf ZEIT online.

"Ein Journalist von Anfang 30, der außer seinen Redaktionsblasen nichts sonst kennt, behauptet darin in Richtung Impfskeptiker: 'Mit maximaler Durchlässigkeit an der Blödsinnsflanke ist niemandem geholfen'. Und maßt sich an zu behaupten: 'Was es jetzt braucht, ist nicht mehr Offenheit, sondern ein scharfer Keil. Einer, der die Gesellschaft spaltet' und 'den gefährlichen vom gefährdeten Teil der Gesellschaft' trennt, damit 'Ruhe ist vor diesem Geschrei'. Das ist so unwissenschaftlich, menschenverachtend und totalitär, dass einem die Worte fehlen. Die biologistische Ausgrenzung aus dem 'gesunden Volkskörper' liegt erst 75 Jahre zurück! Julius Streicher hätte seine helle Freude an solchen Redakteuren!"

Der Fraktionsvize erinnert an den SWR-Mitarbeiter Ole Skambraks, der Anfang Oktober von einem "vermeintlichen Konsens" schrieb, "der nicht mehr hinterfragt wird", und inzwischen nicht mehr für den Sender arbeiten darf. "Anhand von 14 Themen beschrieb er, dass es inzwischen nicht nur Gesinnungs-, sondern auch Faktenkorridore gibt, in denen vieles unerwähnt bleibt. Genau auf diesen Korridoren wandelt Vooren. Die Impfung verhindert weder an Covid zu sterben geschweige sich und andere trotzdem zu infizieren, wie inzwischen auch die Politik zugeben muss. Impfrate und Inzidenz korrelieren nicht, und laut Gesundheitsforschungsinstituts IGES war Corona bei 80 Prozent der offiziellen Covid-Toten wohl nicht Todesursache. Dennoch werden weitere Grundrechtseinschränkungen damit nicht nur gerechtfertigt, sondern inzwischen in einem Ausmaß medial flankiert, dass einem angst und bange werden muss. Hier wird offen einem System das Wort geredet, dass wir vor 31 Jahren überwunden glaubten. Ich verweise erneut auf die Resolution 2361 des Europarates, in der die Mitgliedsstaaten dazu aufgefordert werden, sicherzustellen, dass Impfungen nicht verpflichtend sind und niemand politisch, sozial oder anders unter Druck gesetzt werden darf, sich impfen zu lassen (Punkt 7.3.1). Das müssen die Medien thematisieren - und nicht den Panikmodus der Regierungen reproduzieren."

Quelle: AfD-Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg (ots)

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte rodelt in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige