Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Thierse nimmt Kohls angebliche Lästereien gelassen

Thierse nimmt Kohls angebliche Lästereien gelassen

Archivmeldung vom 09.10.2014

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 09.10.2014 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Dennis Witte
Wolfgang Thierse Bild: thierse.de
Wolfgang Thierse Bild: thierse.de

Der Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Thierse nimmt die Lästereien über seine Person, die Altkanzler Helmut Kohl in Gesprächen mit dem Journalisten Heribert Schwan angeblich formuliert haben soll, gelassen.

Thierse sagte am Donnerstag auf der Frankfurter Buchmesse, er könne sich darüber amüsieren, dass er offenbar der einzige Nicht-Unions-Politiker sei, der in dieser Art kritisiert worden sei. Er bestehe darauf, dass die Wende 1989 von den Menschen ausging und die Mauer "nicht von Helmut Kohl persönlich eingerissen wurde".

Kohl hatte in den Gesprächen mit Schwan die These vertreten, dass die Wende zwangsläufige Folge des wirtschaftlichen Zusammenbruchs der DDR war. Weiter soll Kohl angeblich gesagt haben, dass andere Theorien einem "Volkshochschulhirn" eines Wolfgang Thierse entstammen würden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte balg in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige