Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Magazin: "PeerBlog" musste nicht wegen Hackerangriff geschlossen werden

Magazin: "PeerBlog" musste nicht wegen Hackerangriff geschlossen werden

Archivmeldung vom 16.02.2013

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.02.2013 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Manuel Schmidt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die Unterstützerseite für SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, PeerBlog, musste offenbar nicht wegen Hacker-Angriffen vom Netz gehen. "Wir haben Alarmsysteme im Einsatz, die auffälligen Datenverkehr melden, aber wir haben keine Auffälligkeiten festgestellt", sagte der Sprecher des Internetunternehmens Strato, Lars Gurow, dem Nachrichtenmagazin "Focus".

Auf dem Server von Strato lag die Internetseite. Außerdem verfüge sein Unternehmen über Mittel, um eine attackierte Seite im Netz zu halten. Das Abwehren von Attacken gehöre zum Tagesgeschäft, so Gurow. Strato sei jedoch nicht um Hilfe gebeten worden.

Vieles deutet "Focus" zufolge darauf hin, dass der Hacker-Angriff einen willkommenen Anlass bot, um das Projekt zu beenden. Aus dem Willy-Brandt-Haus soll es starken Druck gegeben haben, die Seite aufzugeben. Kritiker von PeerBlog hatten zudem gefordert, die bislang anonymen Finanziers der Webseite zu nennen.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Symbolbild
Algen ein wahres Lebenseleixier
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginn
Der dunkelste Tag ist der Anbruch eines Neubeginns
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte tucuxi in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige