Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik SPD-Wirtschaftsexperte Christ tritt aus Partei aus

SPD-Wirtschaftsexperte Christ tritt aus Partei aus

Archivmeldung vom 13.12.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 13.12.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
Harald Christ (2014), Archivbild
Harald Christ (2014), Archivbild

Lizenz: CC0
Die Originaldatei ist hier zu finden.

Der Wirtschafts- und Finanzexperte Harald Christ hat nach über 31 Jahren Parteimitgliedschaft beschlossen die SPD zu verlassen. "Mehr als mein halbes Leben war ich Sozialdemokrat - jetzt musste ich diese schwere emotionale Entscheidung treffen", sagte Christ der "Bild-Zeitung".

Demnach teilte er seinen Parteiaustritt zum Ende des Jahres in einem Schreiben an SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil mit. Seine Entscheidung erklärte Christ mit dem neuen Kurs der Partei: "Die Sozialdemokratie hat mir den Aufstieg ermöglicht - heute bin ich an dem Punkt angekommen, dass für Menschen wie mich kein Platz mehr in dieser Partei ist. Ich sehe meine Wirtschafts- und Mittelstands Position in dem zunehmenden Links-Ruck nicht mehr repräsentiert. Ich stehe auf verlorenem Boden - deswegen ist die Entscheidung nur konsequent", so der Wirtschafts- und Finanzexperte weiter. Christ trat mit 16 Jahren in die SPD ein, war Mitglied im Schattenkabinett als Wirtschaftsminister im Bundestagswahlkampf 2009 und gilt als guter Freund der ehemaligen SPD-Chefin Andrea Nahles.

Quelle: dts Nachrichtenagentur


Videos
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Inelia Benz über Krankheit und Tod
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte regie in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige