Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik DIW: Schäuble kann mit Steuermehreinnahmen rechnen

DIW: Schäuble kann mit Steuermehreinnahmen rechnen

Archivmeldung vom 16.12.2015

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 16.12.2015 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de
Bild: Gerd Altmann / pixelio.de

Die Steuerschätzung ist erst sechs Wochen alt, doch womöglich schon wieder von der Realität überholt: Das legen Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) nahe, über die das "Handelsblatt" berichtet.

Demnach können Bund, Länder und Gemeinden kommendes Jahr mit zwei, 2017 gar mit drei Milliarden Euro Mehreinnahmen im Vergleich zur Steuerschätzung rechnen. Dieses Jahr kann er Fiskus auf eine halbe Milliarden Euro zusätzlich hoffen. Vor allem bei der Lohnsteuer sieht das DIW angesichts des robusten Arbeitsmarkts Luft nach oben: Bis 2017 dürfte sie fast sieben Milliarden Euro zusätzlich einbringen. Mit 720,5 Milliarden Euro Gesamtaufkommen dürfte 2017 erstmals die 700-Milliarden-Euro-Marke geknackt werden.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Impfen (Symbolbild)
"Impfen" oder nicht?
PCR (Symbolbild)
Der PCR-Schwindel
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte proa in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige