Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik GdP: Bundespolizei muss Präsenz an Bahnhöfen reduzieren

GdP: Bundespolizei muss Präsenz an Bahnhöfen reduzieren

Archivmeldung vom 18.02.2016

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 18.02.2016 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch Thorsten Schmitt
Foto Bundespolizei
Foto Bundespolizei

Weil sie sich mehr auf die Grenzsicherung konzentrieren soll, muss die Bundespolizei nach Darstellung der Gewerkschaft der Polizei (GdP) ihre Präsenz in den Bahnhöfen reduzieren. "Die Bahnhöfe drohen zu Angsträumen zu werden", sagte der Vizechef der Gewerkschaft, Jörg Radek, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Um die Bundespolizei zukunftsfähig zu machen, seien in den nächsten sechs bis sieben Jahren 20.000 neue Stellen und massive Investitionen in Höhe von rund 700 Millionen Euro nötig. Die Politik übertrage der Bundespolizei immer mehr Aufgaben wie die Unterstützung der europäischen Grenzagentur Frontex, beklagte Radek. Die Gewerkschaft sieht bei der Bundespolizei erheblichen Modernisierungsbedarf. "Einige Dienststellen sind nicht nur Dreckslöcher", so Radek, sondern es fehlten auch Sicherheitsschleusen. "Wenn mit der Feuerkraft von Kalaschnikows geschossen wird, hätten wir ein Sicherheitsproblem", warnte er.

In einem umfangreichen Forderungskatalog zur Modernisierung der Bundespolizei verlangt die GdP zusätzliche 2.300 Schutzwesten, 5.500 Helme, die Komplettauffüllung der Munitionsbestände "und endlich ein zweites Pistolenmagazin für jeden Beamten".

Unterstützung bekommt Radek aus dem Bundestag. Die Forderung nach deutlich mehr Personal für die Polizei auf allen Ebenen und einer besseren Ausstattung sei "mehr als berechtigt", sagte der Vorsitzende des Innenausschusses, Ansgar Heveling (CDU), den Funke-Zeitungen. Mit der großen Zahl von Flüchtlingen kämen auf die Polizei "vielfältige erweiterte Aufgaben" zu.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: Die Lemurianische Verbindung
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Inelia Benz: "Macht über Andere ist so...VON GESTERN"
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte passen in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige