Direkt zum Inhalt Direkt zur Navigation
Sie sind hier: Startseite Nachrichten Politik Berliner SPD will Verbrennen ausländischer Fahnen bestrafen

Berliner SPD will Verbrennen ausländischer Fahnen bestrafen

Archivmeldung vom 05.04.2019

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung am 05.04.2019 wiedergibt. Eventuelle in der Zwischenzeit veränderte Sachverhalte bleiben daher unberücksichtigt.

Freigeschaltet durch André Ott
SPD Flagge (Symbolbild)
SPD Flagge (Symbolbild)

Bild: Eigenes Werk /OTT

Die SPD im Berliner Abgeordnetenhaus will das öffentliche Verbrennen ausländischer Nationalflaggen unter Strafe stellen. Das berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Bisher ist die Zerstörung nur von an Botschaften oder etwa an Schiffen befestigten Fahnen anderer Nationen strafbewehrt.

Das Verbrennen deutscher Flaggen kann dagegen immer und überall bestraft werden. Der SPD-Gesetzentwurf sieht nun eine Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr für das Verbrennen fremder Nationalflaggen etwa bei Protestzügen vor. "Szenen wie im Dezember 2017 dürfen sich nicht wiederholen", sagte Sven Kohlmeier, rechtspolitischer Sprecher der Berliner SPD. Damals zündeten Demonstranten in Berlin israelische Flaggen an, um gegen die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem zu protestieren.

"Wir können nicht zulassen, dass in der Stadt, in der die Menschheitsverbrechen der Schoah ihren Anfang nahmen, Symbole des jüdischen Staates zerstört werden", so Kohlmeier weiter. In der rot-rot-grünen Koalition stößt der SPD-Vorstoß auf Kritik. "Wir brauchen so ein Verbot nicht", sagte der Linken-Rechtsexperte Sebastian Schlüsselburg dem "Spiegel". Es schränke "unverhältnismäßig die Meinungsfreiheit ein". Der Grünen-Politiker im Berliner Abgeordnetenhaus, Benedikt Lux, hält die aktuelle Rechtslage für ausreichend, nach der das Verbrennen ausländischer Flaggen bei Demonstrationen mittels Auflagen unterbunden werden kann. Trotz der Einwände der Koalitionspartner setzt die SPD darauf, dass das Gesetz im Rahmen der Novellierung des Berliner Versammlungsgesetzes angenommen wird.

Quelle: dts Nachrichtenagentur

Videos
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Peter Denk über die "Neuordnung der Welt" (Nov. 2021)
Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Vortrag von Gandalf Lipinski: „Basisdemokratie und matriarchale Politik“
Termine
Newsletter
Wollen Sie unsere Nachrichten täglich kompakt und kostenlos per Mail? Dann tragen Sie sich hier ein:
Schreiben Sie bitte lustlos in folgendes Feld um den Spam-Filter zu umgehen

Anzeige